2012

Rentnerpark Leer

Rentnerpark in Leer schließt

Aus und vorbei: Der Rentnerpark schließt!

Diese traurige Nachricht mussten alle Leerschken vernehmen. Bestand ein ernsthafter Wille von Seiten des Eigentümers und der Stadt, sich zu einigen? Diese Frage müssen sich beide Seiten gefallen lassen. Muss man die Pacht um das Zweihundertfache erhöhen? Hätte man nicht für die Einwohner von Leer über seinen eigenen Schatten springen können und sich irgendwo zwischen den beiden Preisvorstellungen einigen können? Wenn man dann liest, dass in Horstmar ein Generationenpark entstehen soll, der schon Entstehungskosten von geplanten 200.000€ hat, wovon nur maximal 55% vom LEADER-Projekt erstattet werden, ganz zu schweigen von Unterhaltungskosten für das große Gelände, dann fragt man sich in Leer zu recht, ob davon nicht auch ein paar Euro für Leer drin gewesen wären. Generationenpark und Radweg an der Schöppinger Straße in Horstmar, kein Rentnerpark in Leer, der Radweg in Haltern kommt nicht wirklich voran, die Verschönerung des Ortskernes von Leer scheint auch nicht mehr als ein Versprechen zu sein. Warum werden Radwegprojekte nicht nach Sicherheitsaspekten priorisiert? Kinder sind in Haltern auf dem Weg zu den Reiterhöfen Gauxmann und Palster in den engen Kurven nur Millimeter von den Autos und vor allem Lkws entfernt, während die Schöppinger Straße „nur“ als Abkürzung zur Landstraße nach Schöppingen von Einheimischen genutzt werden dürfte. Muss man à la „Sonnenkönig“ Ludwig XIV. unbedingt bei leeren Kassen noch „Luxusprojekte“ durchziehen? Zum Glück leidet dank LEADER das Geldsäckchen nicht so arg wie zu Zeiten des Absolutismus. Aber: Haben wir nicht unter dem Motto der Nachhaltigkeit eine Verantwortung unseren Kindern und Kindeskindern gegenüber?

Guido Over

Vorsitzender SPD-Ortsverein Horstmar und Leer

Views All Time
Views All Time
1437
Views Today
Views Today
2